Dr. med. Johannes Correll

Dr. med. Johannes Correll

Arzt für Orthopädie

Kinderorthopädie
Arzt für Physikalische Therapie und Rehabilitationsmedizin

www.dr-correll.de

 

Studium der Humanmedizin in München und Paris
Promotion mit einer experimentellen Doktorarbeit am Institut für Chirurgische Forschung der Ludwig-Maximilians-Universität München
Nach Wehrdienst und Chirurgiezeit
1978 - 1986 erst Assistenzarzt, dann Oberarzt an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg; Während dieser Zeit fast ausschliesslich Orthopädie und Orthopädische Chirurgie des Kindes und des Jugendlichen
1986 - 31.07.2007 Chefarzt und Ärztlicher Direktor der Orthopädischen Kinderklinik Aschau im Chiemgau

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Fussdeformitäten (Klumpfuss, Knick-Senkfuss, Plattfuss usw.)
  • Angeborene und erworbene Gliedmassenfehlbildungen und Deformierungen
    (Fibuladefekt, Tibiadefekt, Femurdefekt, FFU-Syndrom, transversale Fehlbildungen)
  • Arthrogrypose (Arthrogryposis multiplex congenita)
  • Spina bifida (MMC)
  • Exostosenerkrankung (Multiple hereditäre Osteochondromatose)
  • Riesenwuchs (Makropodie, Makromelie, Klippel-Trénaunay, Neurofibromatose)
  • Kleinwuchs (alle Formen der orthopädisch relevanten Kleinwuchsarten, z.B. Achondroplasie, Hypochondroplasie, Diastrophische Displasie, SEDC, u.v.m.)
  • Orthopädisch relevante Syndrome (z.B. Down-Syndrom, Nail-Patella-Syndrom, VA(C)TER(L)-Assoziation, Skelettdysplasien, u.v.m.)   Link...
  • Bundesselbsthilfevereinigung "Multiple kartilaginäre Exostosen (Osteochondrome) e. V.”
  • Technische Orthopädie (Orthesen, Prothesen, Orthoprothesen, Gehapparate, usw.)

 

Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Vereinigungen:

  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
  • European Paediatric Orthopaedic Society (EPOS)
  • Gründungsmitglied der deutschsprachigen Vereinigung für Kinderorthopädie (VKO)
  • Gründungsmitglied der ASAMI Deutschland
  • Vereinigung Süddeutscher Orthopäden (VSO)
  • Berufsverband für Orthopädie (BVO)
  • Ehrenmitglied der ASAMI-Deutschland
  • Korrespondierendes Mitglied der British Society for Limb Reconstruktion

 

Wissenschaftlicher Beirat:

  • Bundesverband Kleinwüchsiger Menschen und ihrer Familien (BKMF)
  • Interessengemeinschaft Arthrogrypose (IGA)
  • Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrozephalus (ASBH)
  • Bundesselbsthilfevereinigung "Multiple kartilaginäre Exostosen (Osteochondrome) e. V.”

 

Wissenschaftliche Preise:

Albert Hoffa-Preis 1999 für die Publikation:

Correction of severe joint contractures and leg length discrepancies by external fixation (Ilizarov method).
First results in children with rheumatic diseases.
J. Correll, H. Truckenbrodt
Rev. Rhum. (Engl. Ed.) 64 (10, Suppl.), 1997, 163

Posterpreis des 7. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (DGfW), Augsburg, 26. - 27.6.2003 für:

Die Behandlung des chronischen Ulcus am Fuß mit der Ilisarov-Methode – Vermeidung von Amputationen!
J. Correll

Franz-Majewski-Preis, 4. Südwestdeutscher Syndromtag:

Diagnostik und Therapie genetischer Erkrankungen des Skelettsystems, Freiburg, 18./19.02.2005
für Komplexe Achsenfehlstellungen bei Spondyloepiphysärer Dysplasie Congenita (SEDC)
S. Nader, S. Marx, J. Correll